Ihre Unterstützung für die Stiftung

Nutzen Sie Ihre Steuervorteile optimal!

Marienkäfer sitzt auf einer rosa Blüte und hat die Flügel ausgebreitet
Marienkäfer (Foto: Maria Bauer)

Bei Neugründung einer Stiftung bzw. einer Unterstiftung können Privatpersonen

  • bis zu 1 Millionen € auf
  • bis zu 10 Jahre verteilt

steuerlich geltend machen.  In einem Jahr können Unternehmen und Privatpersonen Zuwendungen

  • in Höhe von 20 % des Gesamtbetrages der Einkünfte

von der Steuer absetzen.

Förderrichtlinien und Förderantrag

Förderrichtlinien als PDF-Download
Foerderrichtlinien_2008_Stiftung_.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.9 KB
Förderantrag als PDF-Download
Foerderantrag-Formular_Stiftung-Bayerisc
Adobe Acrobat Dokument 6.9 KB
Förderantrag als Word-Dokument
Foerderantrag-Formular_01.doc
Microsoft Word Dokument 51.5 KB

Ihre Zustiftung zugunsten von Bayerns Natur

Das Haarmoos im Berchtesgadener Land. Der LBV hat die Pflicht zur Pflege der Flächen
Das Haarmoos im Berchtesgadener Land. Der LBV hat die Pflicht zur Pflege der Flächen

Mit Ihrer Zustiftung erhöhen Sie dauerhaft das Vermögen der Stiftung Bayerisches Naturerbe. Damit steigen auch dauerhaft die Erträge, die mit unserer Erfahrung und unserem Wissen dort eingesetzt werden, wo sie die Natur in Bayern am dringendsten braucht. 

 

Sie erhalten von uns eine Urkunde über Ihre Zustiftung. Mit Ihrem Einverständnis nennen wir Sie auch auf dieser Seite und in der Mitgliederzeitschrift des LBV, dem Heft Vogelschutz. Wir errichten für Sie ein Zustiftungskonto. Sie können Ihre Zustiftung so jederzeit ausbauen – bis hin zur Gründung Ihrer eigenen Unterstiftung. 

 

Zustiftungen können Sie bis zu 20% des Gesamtbetrags Ihrer Einkünfte steuerlich geltend machen. Zustiftungen müssen als solche bezeichnet werden. Setzen Sie sich mit uns vor Ihrer Zustiftung in Verbindung. Wir stellen Ihnen ein entsprechendes Formular zu Verfügung und beraten Sie gerne ausführlich.

 

Zustiftungen sind ab einem Geldbetrag von 2.500,- € möglich. Darunter liegende Beträge dienen der Natur besser, wenn sie zeitnah und vollständig für die tägliche Arbeit des Naturschutzes verwendet werden. Die Stiftung Bayerisches Naturerbe nimmt daher auch jeden darunter liegenden Betrag gerne als SPENDE an.

 

Die Steuervorteile entsprechen den oben genannten Möglichkeiten bei der Zustiftung. Nicht eindeutig bezeichnete Beträge unter 2.500,- € nehmen wir nach unserer Ordnung für die Entgegennahme von Zuwendungen als Spende entgegen.  Wir stellen Ihnen unaufgefordert eine Zuwendungsbescheinigung für Ihre Steuererklärung aus.

 

Sie haben Interesse an einer Zustiftung? Nehmen Sie unverbindlich und diskret Kontakt per E-Mail mit uns auf.

Ihre Unterstiftung bereits ab 20.000 Euro

Zwei Habichte auf einem Baumstamm in der Vogelstation Regenstauf
Mit Unterstützung der Regina Reisner Unterstiftung wird die Greifvogel- und Auffangstation Regenstauf dauerhaft gefördert

Unter dem Dach der Stiftung Bayerisches Naturerbe können Sie bereits ab einem Betrag von 20.000,- € selbst eine Stiftung (Unterstiftung)  gründen.

 

Eine solche Unterstiftung hat einen eigenen Status der Gemeinnützigkeit und wird hierauf jährlich von der Stiftungsaufsicht und dem zuständigen Finanzamt überprüft. Sie erhalten alle rechtlichen und steuerlichen Vorteile einer Stiftung und werden durch uns von allen Formalitäten (Genehmigung durch die Behörden), von vielen Kosten und von der täglichen Verwaltungsarbeit befreit.

 

Bei Ihrer Unterstiftung bestimmen Sie selbst über den Zweck und den Namen der Stiftung. Auch bei allen anderen wichtigen Angelegenheiten wie der Zusammensetzung der Stiftungsorgane, der Art der Kapitalanlage und der Mittelverwendung können Sie sich, so weit Sie es möchten, einbringen.

 

Das alles legen wir mit Ihnen zusammen in der Stiftungssatzung und dem Treuhandvertrag fest. Darin wird unter anderem auch ein geringer Kostenanteil bestimmt, den die Stiftung Bayerisches Naturerbe für die Wahrnehmung der Verwaltungstätigkeiten erhält. Dieser liegt abhängig vom Aufwand zwischen 2% und 4% der Kapitalerträge.

 

Die Erstausstattung Ihrer Unterstiftung können Sie) bis zu einem Betrag von 1 Mio € steuerlich geltend machen. Diesen Betrag können Sie in Ihrer Steuererklärung über 10 Jahre verteilen und so den Steuervorteil noch verbessern. 

 

Verewigen Sie sich mit Ihrer Stiftung unter dem Dach der Stiftung Bayerisches Naturerbe. Nehmen Sie unverbindlich und diskret Kontakt mit uns auf.

Mit Ihrem Testament/Vermächtnis Bayerns Natur langfristig erhalten

Nicht wenige denken, sie brauchen sich über den Erbfall keine Gedanken zu machen. Sie verlassen sich hierbei auf den Gesetzgeber, ohne die individuellen Möglichkeiten zu kennen zu nutzen. Andere fühlen sich zu jung oder es ist ihnen schlicht unangenehm, sich mit dem Thema Tod und seinen rechtlichen und wirtschaftlichen Konsequenzen auseinanderzusetzen.

 

Sicher wissen Sie, dass das deutsche Erbrecht für den Erbfall eine gesetzliche Erbfolge vorgesehen hat. Dabei geht Ihr Nachlass in einer festgelegten Erbfolgeregelung auf die nächsten blutsmäßigen Verwandten über. Sind keine blutsmäßigen Verwandten vorhanden, erbt zu guter Letzt der Staat.

 

Wollen Sie von dieser gesetzlich festgelegten Regelung abweichen, müssen Sie Ihren Willen in einer letztwilligen Verfügung (Testament, Erbvertrag ) festhalten. Sie können hierbei beliebige Personen als Erbe einsetzen oder Ihnen auch ein Vermächtnis zuwenden. Eine „solche Person“ kann auch die Stiftung Bayerisches Naturerbe sein oder eine durch Sie zu Lebzeiten bereits gegründete Unterstiftung.

 

Falls Sie die Stiftung als Erbe oder Miterbe einsetzen wollen, geht Ihr Vermögen auf diese ganz oder teilweise über. Sie können die Stiftung mit einem Vermächtnis zu Gunsten dritter Personen oder Organisationen belasten oder auch Auflagen anordnen (Z.B. Grabpflege,  heilige Messen etc.) und natürlich auch eine eigene Unterstiftung begründen. Gleiches gilt, falls Sie der Stiftung einen einzelnen Vermögenswert im Rahmen eines Vermächtnisses zukommen lassen. Auch hierdurch können Sie – wie vorstehend beschrieben – Unterstiftungen begründen.

 

In jedem Fall bleibt Ihr Name als Zeugnis für Ihr Umweltengagement für immer mit dem uns vermachten Vermögen verbunden. Als Erbe übernehmen wir selbstverständlich auch die Grabpflege und übernehmen die von Ihnen angeordnete Nachlassabwicklung in Ihrem Sinne. Gerne können Sie sich kostenlos unsere Erbschaftsbroschüre bestellen, in der Sie viele nützliche Tipps über das Thema „Erben und Vererben“ erfahren können. Oder Sie nehmen direkt Kontakt mit uns auf.

 

Wenn Sie den LBV oder die LBV Stiftung Bayerisches Naturerbe bedenken wollen gilt: beide Organisationen sind von der Erbschafts- bzw. Schenkungssteuer befreit.

Auch interessant:

Häufige Fragen zur Stiftung

Sie haben Fragen zum Thema Stiftung? Wir haben die Antworten: Alles was Sie wissen müssen in kurzen Fragen und Antworten.

 

Wir über uns - Die Stiftung stellt sich vor

Der Stiftungsvorstand arbeitet ehrenamtlich, die Verwaltung der Stiftung wird durch den LBV übernommen. Es fallen somit kaum Verwaltungskosten an. Das Stiftungsvermögen ist zum größten Teil in festverzinslichen Wertpapieren angelegt. 

Rechtliches über die Stiftung

Die Stiftung Bayerisches Naturerbe unterliegt der Kontrolle durch die Stiftungsaufsicht der Regierung von Mittelfranken, der Finanzbehörde sowie einer unabhängigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

 

Weiterlesen...